Perfekter Lebenslauf
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on print
Print

Der Lebenslauf ist auch heute noch das wichtigste Elemente Ihrer Bewerbung!


Egal ob sich die Geschäftsleitung, der Personaler, der Recruiter oder der Headhunter mit Ihren Bewerbungsunterlagen auseinandersetzt – der erste Blick fällt immer auf den Lebenslauf. Damit steht und fällt auch der erste Eindruck mit einer optimalen Präsentation im Lebenslauf.
Das ist keine geheime Information und wurde zuletzt wieder durch eine von StepStone durchgeführte Eyetracking-Studie bestätigt. Demnach ist die Gewichtung der Unterlagen wie folgt verteilt:


Lebenslauf: 68%


Motivationsschreiben: 22%


Zeugnisse: 10%


Die Zeit, die ein Personaler dem Lebenslauf widmet, liegt bei durchschnittlich gerade einmal 43 Sekunden. Ihr Lebenslauf muss also nicht nur besonders überzeugend sein, sondern auch noch in sehr kurzer Zeit davon überzeugen, dass Sie genau der / die Richtige für den Job sind.


Welche Elemente sollte Ihr Lebenslauf enthalten:


  1. Ihre persönlichen Informationen: Dazu gehören Ihr Name, Ihr Geburtsdatum, Ihre Nationalität sowie Ihre Kontaktdaten.
  2. Ein Foto: Rechtlich gesehen müssen Sie kein Bewerbungsfoto beilegen. Dennoch möchten wir Ihnen dies empfehlen, denn Personaler und Recruiter erwarten in einem Lebenslauf ein Bild zu sehen.
  3. Ihr Traumjob: Die Stelle, auf die Sie sich bewerben.
  4. Ihr Werdegang: Führen Sie alle Positionen mit dem zugehörigen Arbeitgeber, der Dauer der Anstellung und dem Verantwortungsbereich auf.
  5. Ihre Aus- und Weiterbildungen: Dazu zählen Ihre Berufsausbildung, Studiengänge, Auslandsaufenthalte, Zertifikate und Weiterbildungen – natürlich nur solche, die Relevanz für die angestrebte Position haben.
  6. Ihre Hard-Skills: Besondere Kenntnisse und Qualifikationen, gesprochene Sprachen
  7. Soft Skills: Ihre Softskills können Sie zum Beispiel durch die Angabe von Hobbys oder privaten Engagements unterstreichen. Auch vorliegende Persönlichkeitstests können Ihre Soft Skills untermauern.

Worauf sollten Sie beim Aufstellen Ihres Lebenslaufs achten:


  1. Erstellen Sie für jede Position bzw. jedes Unternehmen bei dem Sie sich bewerben einen eigenen, individuellen Lebenslauf!
  2. Achten Sie auf eine übersichtliche Struktur.
  3. Nutzen Sie relevante Begriffe aus der Stellenausschreibung in Ihrer Bewerbung
  4. Eine Frage des Blickwinkels: Heben Sie die Punkte aus Ihren vorherigen Anstellungen und Ihren Weiterbildungen hervor, die Sie in Ihrer gewünschten Position positiv einbringen können.
  5. Nutzen Sie eine lesbare Schrift und Schriftgröße. Der Zeilenabstand von 1,15 ist laut verschiedenen Untersuchungen ideal für die Optimierung der Lesbarkeit.
  6. Prüfen Sie Rechtschreibung und Grammatik. Geben Sie Ihren Lebenslauf (oder noch besser Ihre gesamte Bewerbung) einer weiteren Person zum Korrekturlesen.
  7. Halten Sie sich kurz: Ihr Lebenslauf sollte zwei Seiten nicht überschreiten. Streichen Sie wenn nötig nicht relevante Informationen für die angestrebte Stelle, statt über Formatierungseinstellungen wie Schriftgrösse und Abstände Platz auf Kosten der Lesbarkeit zu schaffen.
  8. Der rote Faden: Lassen Sie den Leser einen roten Faden in Ihrem Werdegang erkennen.

Wie Sie mit Lücken oder extrem kurzen Anstellungen umgehen sollten:


Lücken im Lebenslauf sind gestern wie heute ungern gesehen. Sollte Ihr Lebenslauf Lücken oder sehr kurze Anstellungen aufweisen, gibt es zwei Tipps, die Sie befolgen sollten:


  1. Lenken Sie den Leser auf die positiven und relevanten Punkte in ihrem Lebenslauf. Dies können Sie zum Beispiel durch einen eingehenden Bereich «Relevante Stationen» in Ihrem Lebenslauf erreichen, in dem Sie die positiven Stationen und relevanten Weiterbildungen kurz zusammenfassen.
  2. Stellen Sie Lücken im Lebenslauf oder kurze Anstellungsverhältnisse wahrheitsgemäss, aber so positiv wie möglich dar: Orientierungsphasen, Auslandsaufenthalte, Kulturreisen, Sprachreisen oder Weiterbildungen werden bedeutend positiver wahrgenommen als eine Arbeitslosigkeit oder eine Auszeit vom Berufsleben. Eine kurze Verweildauer bei einem Unternehmen sollten Sie begründen. Liegt die Ursache beim Arbeitgeber wie bei Insolvenzen, Fusionen oder Umstrukturierungen, so geben Sie dies auch so an. Ist die schnelle Trennung anderweitig begründet, lässt Sie sich ggf. als berufliche Neuorientierung oder als Praktikum umschreiben? Hier ist Ihre Kreativität gefordert.

Tabellarischer Lebenslauf im Word-Format oder spacige Bewerbungswebseite?


Das Design und die Form Ihrer Bewerbung sollte sich an der gewünschten Stelle orientieren. Bewerben Sie sich um einen Job im kreativen Bereich, können Sie mit einer gestalterisch aufbereiteten Bewerbung eine Arbeitsprobe liefern und so bereits mit Ihrer Arbeitsqualität überzeugen. Bewerben Sie sich beispielsweise als Controller würden wir Ihnen von einem kreativ aufbereiteten Lebenslauf abraten und einen klassisch tabellarischen, sehr gut strukturierten Aufbau empfehlen. Als Webdesigner liegt eine Bewerbungswebseite fast auf der Hand.


Aber Vorsicht: Manche Arbeitgeber wünschen sich eine bestimmte Form. Auch heute sind für verschiedene Positionen noch handgeschriebene Lebensläufe gewünscht. Fragen Sie im Zweifel nach.


Sie möchten Ihre Bewerbung optimal auf Ihren Traumjob ausrichten? Wir bieten Ihnen auf Wunsch ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Bewerbercoaching und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel.





Quellenangaben:

https://www.monster.de/karriereberatung/artikel/antworten-zum-lebenslauf
https://www.stepstone.at/Karriere-Bewerbungstipps/der-perfekte-lebenslauf/#Eyetracking-Studie%20Lebenslauf
https://www.wozber.com/de/magazin/wie-schreibt-man-einen-lebenslauf
https://karrierebibel.de/erster-lebenslauf/